CPA Einöd Christliche Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Adventjugend Einöd

Entfernungsmessung

Strahlensatz

Wie weit ist es von hier nach da? Wie hoch ist der Baum? Es gibt einfache Methoden, diese Fragen zu beantworten.

Höhenmessungen

I Strahlensatz

In einiger Entfernung vom Baum wird ein Stab mit bekannter Länge h in den Boden gesteckt. Man sucht und markiert den Punkt, von dem die Baumspitze über die Stabspitze angepeilt werden kann. Die gesuchte Höhe x verhält sich zur Stabhöhe wie die Entfernung b zu a.

 
b x b*h
- = - daraus folgt x= ---
a h a

Strahlensatz

II Holzfällermethoe

Aus einem größeren Abstand peilt man über einen Stab den Baum an. Die Stabspitze deckt sich auf der Peillinie mit der Baumspitze, das Stabende (Hand) mit dem Baumfuß. Der Stab wird um den Fußpunkt des Baumes gedreht bis der Stab waagrecht gehalten wird. Man merkt sich, wie weit die Stabspitze reicht. Der Abstand dieses Punktes vom Baum ist gleich der Baumhöhe.

Holzfällermethode

Entfernungsmessungen

I Gleiche Dreiecke

Will man die Breite eines Baches bestimmen, kann man folgendermaßen vorgehen: Man sucht gegenüber vom eigenen Standort auf der anderen Bachseite einen Punkt A (Baum, Pfahl…) und markiert Punkt B. Man geht im rechten Winkel zur Strecke AB (Kompaß!) 10 Schritte am Ufer entlang, steckt bei C einen Stab in den Boden und geht noch einmal 10 Schritte und markiert Punkt D. Nun geht man wieder im rechten Winkel landeinwärts bis man Punkt E gefunden hat, von dem A über C sichtbar ist. Die Strecke DE entspricht der gesuchten Breite AB des Baches.

Gleiche Dreiecke

II Gleichschenkliges Dreieck

Gesucht ist wieder die Strecke AB. Von B geht man solange im rechten Winkel zu AB, bis man den Punkt C gefunden hat, von dem A in einem Winkel von 45 Grad abgepeilt werden kann. BC wird ausgemessen und ist gleich AB.

Gleichschenkliges Dreieck

III Daumensprung

Die Tatsache, daß Querentfernungen leichter abzuschätzen sind als Längsentfernungen, macht man sich beim Daumensprung zunutze. Man peilt über den Daumen des ganz ausgestreckten Armes mit einem Auge den Punkt an, dessen Entfernung geschätzt werden soll. Wenn man nun, ohne den Arm oder Daumen zu bewegen, das bisher geschlossene Auge öffnet und das geöffnete Auge schließt, scheint der Daumen am Ziel zu springen. Man schätzt die Querentfernung auf der Zielebene und multipliziert diese Strecke mit einer Zahl, die jeder für sich zu errechnen hat. Dazu teilt man die Entfernung Auge-Daumen (Armlänge) durch den Abstand der beiden Augenpupillen (Augenabstand). Diese Zahl liegt bei den meisten Menschen zwischen 8 und 11.

 b (Armlänge)
----------------- = z (persönliche Zahl)
a (Augenabstand)
i (Querabstand)* z (pers. Zahl)=x (Entfernung)

Daumensprung